Onkologie-Sprechstunde

Oberärztin:
Dr. A. Gesierich
 

Die Zuweisung zur Onkologie-Sprechstunde erfolgt nach Erstvorstellung in der allgemeinen Poliklinik beziehungsweise in der Privatambulanz.




Erläuterungen:
Das Melanom ist die bedrohlichste Hautkrebsart. Nur bei frühzeitiger Diagnose und operativer Therapie ist es heilbar. Wird das Melanom erst spät bemerkt, und haben bereits Absiedlungen des Tumors stattgefunden, ist es schwer zu behandeln und kann tödlich verlaufen. An der Universitätshautklinik Würzburg wird das Melanom in allen Krankheitsstadien nach modernsten Gesichtspunkten behandelt. Unser Ziel ist die enge Verzahnung von Grundlagenforschung in Labor und Klinik zum Wohle des Kranken. In Zusammenarbeit mit anderen Fachgebieten der Krebsmedizin bemühen wir uns um eine umfassende und dem Krankheitsstadium gerecht werdende Behandlung.

Die Onkologie-Sprechstunde richtet sich an Patienten mit einem hohen Risiko, ein Rezidiv zu erleiden, und an Patienten, bei denen bereits Absiedlungen des Krebses vorliegen. Auch Patienten, bei denen sich das Melanom nicht an der Haut, sondern im Bereich des Auges, an den Schleimhäuten oder an den Hirnhäuten gebildet hat, werden von uns betreut. Wir führen für die Betroffenen Therapiemaßnahmen und Nachsorgeuntersuchungen durch. Tochtergeschwülste werden durch Operation incl. Lasertherapie, Chemotherapie, Strahlentherapie, örtliche medikamentöse Behandlung, Impf- und Immuntherapien bekämpft. Wir bieten einen Teil unserer Therapien in Kooperation mit nationalen und internationalen Krebsforschungsgesellschaften (European Organisation of Research and Treatment of Cancer und Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Onkologie der Deutschen Krebsgesellschaft) und pharmazeutischen Unternehmen an.
Die Universitäts-Hautklinik nimmt an multizentrischen, randomisierten Studien zur Melanomtherapie teil.

 

Link zu unserem Hautkrebszentrum

Link zu unseren aktuellen onkologischen Studien↵